Ausgewählte Primärliteratur in chronologischer Reihenfolge

 

„Reinholds Lied, als er Sineds Lieder das erstemal gelesen hatte“, in: Literarische Monathe, ein Journal von einer Gesellschaft zu Wien, Wien 1777, Bd. II, 131-134. 

 

„Ueber den Hang zum Wunderbaren. Eine Rede von Br. R.**“, in: Journal für Freymaurer, Wien 1784, 1. Jg. H. 3, 123-138.

 

„Mönchthum und Maurerey“, in: Journal für Freymaurer, Wien 1784, 1. Jg. H. 4, 167-188.

 

Rezension „Ideen zur Philosophie der Geschichte der Menschheit, von J. G. Herder“, in: Anzeiger. Der Teutsche Merkur, Juni 1784, LXXXI-LXXXIX.

 

„Die Wissenschaften vor und nach ihrer Sekularisation. Ein historisches Gemählde“, in: Der Teutsche Merkur, Juli 1784, 35-43.

 

„Gedanken über Aufklärung“, in: Der Teutsche Merkur, Juli 1784, 3-22; August 1784, 122-133; September 1784, 232-245.

 

„Ueber die Einsamkeit, von J. G. Zimmermann“, in: Anzeiger. Der Teutsche Merkur, August 1784,  CXIII-CXVII.

 

„Schreiben des Pfarrers *** an den H. des T.M. Über eine Rezension von Herders Ideen zur Geschichte der Philosophie der Menschheit“, in: Der Teutsche Merkur, Februar 1785, 148-174.

 

„Ueber die wissenschaftliche Maurerey“, in: Journal für Freymaurer, Wien 1785,  2. Jg. H 3, 49-78.

 

Herzenserleichterung zweyer Menschenfreunde in vertraulichen Briefen über Johann Caspar Lavaters Glaubensbekenntnis, Frankfurt und Leipzig 1785. 

 

[Reinhold, Karl Leonhard (Hg.):] Allgemeine Damenbibliothek. Eine freye Uebersetzung des französischen Werkes dieses Namens mit zweckmäßigen Veränderungen und Zusätzen, und einer Vorrede von Herrn Hofrath Wieland, 6 Bände, Leipzig 1785-1789.

 

„Revision des Buches: Enthüllung des Systemes der Weltbürger-Republik“, in: Der Teutsche Merkur, Mai 1786, 176-190.

 

„Skizze einer Theogonie des blinden Glaubens“, in: Der Teutsche Merkur, Juni 1786, 229-242.

 

Rezension „Abriß der Geschichte der Philosophie von J. Gurlitt“, in: Anzeiger. Der Teutsche Merkur, November 1786, CLXXXIII-CLXXXV.

 

„Briefe über die Kantische Philosophie“, in:  Der Teutsche Merkur, August 1786, 99-141 (Erster Brief, Zweyter Brief); Januar 1787, 3-39 (Dritter Brief); Februar 1787, 117-142 (Vierter Brief); Mai 1787, 167-185 (Fünfter Brief); Juli 1787, 67-88 (Sechster Brief); August 1787, 142-165 (Siebenter Brief); September 1787, 247-278 (Achter Brief). 

 

Rezension „Ueber Materialismus und Idealismus, ein philosophisches Fragment von Adam Weishaupt“, in: Allgemeine Literatur-Zeitung, Nr. 186b, 4.8.1787, 313-319.

 

Rezension „Gott. Einige Gespräche von J. G. Herder“, in: Anzeiger. Der Teutsche Merkur, Oktober 1787, CLXI-CLXXI.

 

„Ueber den Einfluß des Geschmackes auf die Kultur der Wissenschaften und der Sitten. Aus einer akademischen Antrittsrede“, in: Der Teutsche Merkur, Februar 1788, 167-183.

 

Ueber die nähere Betrachtung der Schönheiten eines epischen Gedichts als Erhohlung für Gelehrte und Studierende, eine Akademische Rede, Jena 1788.

 

Die Hebräischen Mysterien oder die älteste religiöse Freymaurerey. In zwey Vorlesungen gehalten in der □ zu *** von Br. Decius, Leipzig 1788.

 

Rezension „Hessische Beyträge zur Gelehrsamkeit und Kunst. I. B. 1-4 Heft 1785“, in: Allgemeine Literatur-Zeitung, Nr. 64, 14.3.1788, 691-696.

 

„Neue Entdeck“, in: Allgemeine Literatur-Zeitung, Nr. 231a, 25.9.1788, 831-832.

 

„Ueber die Natur des Vergnügens“, in:  Der Teutsche Merkur, Oktober 1788, 61-79; November 1788,144-167; Januar 1789, 37-52.

 

Ehrenrettung der Lutherischen Reformation gegen zwey Kapitel in des K. K. Hofraths Herrn I. M. Schmids Geschichte der Teutschen nebst einigen Bemerkungen über die gegenwärtige katholische Reformation im Oesterreichischen, Jena 1789.

 

Rezension „Fragmentarische Beyträge zur Bestimmung und Deduction des Begriffes der Causalität und zur Grundlegung der natürlichen Theologie; in Beziehung auf die Kantische Philosophie. Von J. F. Flatt“, in: Allgemeine Literatur-Zeitung, Nr. 3,  3.1.1789,18-22. 

 

Rezension „Kantische Denkformen oder Kategorien von Gottlob August Tittel“, in: Allgemeine Literatur-Zeitung, Nr. 10, 10.1.1789, 73-76.

 

„Ueber das bisherige Schicksal der Kantischen Philosophie“, in: Der Teutsche Merkur, April 1789, 3-37; Mai 1789,113-135.

 

Ueber die bisherigen Schicksale der Kantischen Philosophie, Jena 1789.

 

Rezension „Philosophisches Magazin herausgegeben von J. A. Eberhard. Drittes und viertes Stück. 1789“, in: Allgemeine Literatur-Zeitung, Nr. 174, 11.6.1789, 577-584; Nr. 175, 12.6.1789, 585-592; Nr. 176, 13.6.1789, 593-597.

 

Versuch einer neuen Theorie des menschlichen  Vorstellungsvermögens, Prag und Jena 1789 (2. Aufl. 1795).

 

Rezension „Grundriß der allgemeinen Logik, und kritische Anfangsgründe der allgemeinen Metaphysik von L. H. Jakob“, in: Allgemeine Literatur-Zeitung, Nr. 11, 11.1.1790, 81-88; Nr. 12, 12.1.1790, 89-91.

 

„Ueber den Geist unsers Zeitalters in Teutschland“, in: Der neue Teutsche Merkur, März 1790, 225-255; April 1790, 337-378.

 

Briefe über die Kantische Philosophie. Erster Band, Leipzig 1790. 

 

Beyträge zur Berichtigung bisheriger Mißverständnisse der Philosophen. Erster Band, das Fundament der Elementarphilosophie betreffend, Jena 1790.

 

Rezension „Prüfung der Kantischen Critik der reinen Vernunft, von Johann Schulz“, in: Allgemeine Literatur-Zeitung, Nr. 386, 27.12.1790, 793-799.

 

„Ehrenrettung der neuesten Philosophie“, in: Der neue Teutsche Merkur, Januar 1791, 81-112.

 

Rezension „Critik der reinen Vernunft von Immanuel Kant, […] Zweyte hin und wieder verbesserte Auflage. 1787. Dritte Auflage. 1790“, in: Allgemeine Literatur-Zeitung, Nr. 54, 18.2.1791, 425-432; Nr. 55, 18.2.1791, 433-435.

 

„Ueber die Grundwahrheit der Moralität und ihr Verhältniß zur Grundwahrheit der Religion”, in: Der neue Teutsche Merkur, März 1791, 225-262. 

 

„Ehrenrettung des Naturrechts“, in: Der neue Teutsche Merkur, April 1791, 337-382.

 

Ueber das Fundament des philosophischen Wissens nebst einigen Erläuterungen über die Theorie des Vorstellungsvermögens, Jena 1791.

 

„Wie und worüber läßt sich in der Philosophie Einverständniß der Selbstdenker hoffen?“, in: Der neue Teutsche Merkur, Juni 1791, 134-147.

 

„Ueber den Begrif der Geschichte der Philosophie. Eine akademische Vorlesung“, in: Beyträge zur Geschichte der Philosophie. Hg. von G. G. Fülleborn, Züllichau und Freystadt 1791, Erstes Stück, 5-35.

 

Rezension „Untersuchungen über Kants Critik der reinen Vernunft, v. M. G. U. Brastberger“, in: Allgemeine Literatur-Zeitung, Nr. 222, 15.8.1791, 345-350.

 

„Vorbereitung zu den künftigen Preisschriften über den Cölibat“, in: Der neue Teutsche Merkur, Oktober 1791, S. 149-172.

 

„Ehrenrettung des positiven Rechtes“, in: Der neue Teutsche Merkur, September 1791, 3-40; November 1791, 278-311.

 

„Ueber Popularität und gesunden Menschenverstand. Fragment eines Briefwechsels“, in: Der neue Teutsche Merkur, Dezember 1791, 419-429. 

 

Rezension „Philosophisches Wörterbuch, oder Beleuchtung der wichtigsten Gegenstände der Philosophie in alphabetischer Ordnung von S. Maimon“, in: Allgemeine Literatur-Zeitung, Nr. 7, 7.1.1792, 49-56.

 

„Die drey Stände. Ein Dialog“, Fortsetzung: „Die Weltbürger“, in: Der neue Teutsche Merkur, März 1792, 217-241; April 1792, 340-379.  

 

Rezension „Empirische Psychologie von M. C. C. E. Schmid“, in: Allgemeine Literatur-Zeitung, Nr. 86, 2.4.1792, 1-8; Nr. 87, 3.4.1792, 9-14.

 

„Beytrag zur genaueren Bestimmung der Grundbegriffe der Moral und des Naturrechts. Als Beylage zu dem Dialog der Weltbürger“, in: Der neue Teutsche Merkur, Juni 1792, 105-139. 

 

Rezension „David Hume über die menschliche Natur. Aus dem Englischen, nebst kritischen Versuchen zur Beurtheilung dieses Werkes, von L. H. Jakob“, in: Allgemeine Literatur-Zeitung, Nr. 174,  4.7.1792, 17-24; Nr. 175, 4.7.1792, 25-32.

 

Briefe über die Kantische Philosophie. Zweyter Band, Leipzig 1792.

 

Rezension „Grundriß einer reinen allgemeinen Logik nach Kantischen Grundsätzen […] Von J. G. C. C. Kiesewetter“ sowie „Grundriß der allgemeinen Logik, und kritische Anfangsgründe der allgemeinen Metaphysik von L. H. Jakob [2. Aufl.]“, in: Allgemeine Literatur-Zeitung, Nr. 30, 4.2.1793, 233-240; Nr. 31, 5.2.1793, 241-245.

 

„Ueber die Teutschen Beurtheilungen der französischen Revoluzion. Ein Sendschreiben an den Herausgeber“, in: Der neue Teutsche Merkur, April 1793, 387-424. 

 

Rezension „Critik der Urtheilskraft von I. Kant“, in: Allgemeine Literatur-Zeitung, Nr. 191, 1.7.1793, 1-8; Nr. 192, 2.7.1793, 9-16; Nr. 193, 3.7.1793, 17-24; Nr. 194, 3.7.1793, 25-32.

 

„Ueber den Unterschied zwischen dem unwillkührlichen aber durch Denkkraft modificirten Begehren und dem eigentlichen Wollen; oder zwischen dem sogenannten nicht sittlichen  und dem Sittlichen Wollen. An Herrn Professor C. C. E. Schmid“, in: Philosophisches Journal für Moralität, Religion und Menschenwohl, hg. von C. C. E. Schmid und F. W. D. Snell, Giessen, 1793, Bd. I, H. 3, 352-387.

 

„Ueber den philosophischen Skepticismus“, in: David Humes Untersuchungen über den menschlichen Verstand, neu übersetzt von M. W. G. Tennemann nebst einer Abhandlung über den philosophischen Skepticismus von Herrn Professor Reinhold in Jena, Jena 1793, I-LII.

 

„Systematische Darstellung aller bisher möglichen Systeme der Metyphysik“, in:  Der neue Teutsche Merkur, Januar 1794, 3-18; März 1794,105-139. 

 

Rezension „Die Religion innerhalb der Grenzen der bloßen Vernunft, vorgestellt von I. Kant“, in: Allgemeine Literatur-Zeitung, Nr. 86, 13.3.1794, 681-688; Nr. 87, 13.3.1794, 689-695; Nr. 88, 14.3.1794, 697-704; Nr. 89, 15.3.1794, 705-712; Nr. 90, 15.3.1794, 713-715.

 

Beyträge zur Berichtigung bisheriger Mißverständnisse der Philosophen. Zweyter Band, die Fundamente des philosophischen Wissens, der Metaphysik, Moral, moralischen Religion und Geschmackslehre betreffend, Jena 1794.

 

 „K.L. Reinhold an seine in Jena zurückgelassenen Zuhörer“, in: Der neue Teutsche Merkur, Juli 1794, 315-323.

 

„Ueber den Gebrauch von Fikzionen in der Philosophie“, in: Der neue Teutsche Merkur, November 1794, 262-278. [Autorschaft ungesichert]

 

„Rede bey der Wiederherstellung des akademischen Ehrengerichts in Kiel. Nach dem Auftrag und im Namen des akademischen Konsistoriums gehalten von Professor Reinhold den 1sten Nov. 1794“, in: Schleswig-Holsteinische Provinzialberichte. Altona und Kiel 1794. 8. Jg. H. 6, 279-291.

 

„Ueber den Geist der wahren Religion“, in: Sammlung einiger Predigten, welche bey besondern Veranlassungen gehalten worden von Joachim Susemihl, Prediger zu Pazig auf Rügen. Hg. und mit einer Vorrede begleitet von Dreyen seiner Freunde. Kiel 1795, 1-16.  

 

Entwurf zu einem Einverständisse unter Wohlgesinnten über die Hauptmomente der moralischen Angelegenheiten als Versuch eines Beytrages zur Läuterung und Befestigung der öffentlichen Ueberzeugung. Als Manuscript gedruckt [ohne Ort und Jahr]. [datierbar auf 1795, wiederabgedruckt in Verhandlungen über die Grundbegriffe der Moralität, 1798]

 

„Versuch einer Beantwortung der von der erlauchten Königlichen Akademie der Wissenschaften zu Berlin aufgestellten Frage: ‚Was hat die Metaphysik seit Wolff und Leibnitz gewonnen?‘“, in: Preisschriften über die Frage: Welche Fortschritte hat die Metaphysik seit Leibnitzens und Wolffs Zeiten in Deutschland gemacht? Von Johann Christoph Schwab, Karl Leonhard Reinhold und Johann Heinrich Abicht, hrsg. von der Königlich Preußischen Akademie der Wissenschaften, Berlin 1796, 171-254.

 

„Ueber den Einfluß der Moralität des Philosophen auf den Inhalt seiner Philosophie“, In: Christian Hornemanns philosophische Schriften, aus dem Dänischen übersetzt, von Christian Rudolf Boie, und nach dessen Tode, von Christian Friedrich Sander, mit einer Zugabe des Herrn Professor Reinhold in Kiel. Altona 1796, III-XXVIII.

 

Auswahl vermischter Schriften. Erster Theil, Jena 1796.

 

Auswahl vermischter Schriften. Zweyter Theil, Jena 1797.

 

„Ueber den gegenwärtigen Zustand der Metaphysik und der transcendentalen Philosophie überhaupt“, in: Auswahl Vermischter Schriften. Zweyter Theil, Jena 1797, 1-363.

 

„Einige Bemerkungen über die in der Einleitung zu den ‚Metaphysischen Anfangsgründen der Rechtslehre‘ von I. Kant aufgestellten Begriffe von der Freiheit des Willens“, in: Auswahl Vermischter Schriften. Zweyter Theil, Jena 1797, 364-400

 

Verhandlungen über die Grundbegriffe und Grundsätze der Moralität aus dem Gesichtspunkte des gemeinen und gesunden Verstandes, zum Behuf der Beurtheilung der sittlichen, rechtlichen, politischen und religiösen Angelegenheiten. Lübeck und Leipzig 1798.

 

Rezension zu Fichtes Schriften „Ueber den Begriff der Wissenschaftslehre oder der sogenannten Philosophie,“ „Grundlage der gesammten Wissenschaftslehre“, „Grundriß des Eigenthümlichen der Wissenschaftslehre in Rücksicht auf das theoretische Vermögen“ sowie zum „Philosophischen Journal einer Gesellschaft deutscher Gelehrten, hg. von J. G. Fichte und J. Niethammer, Fünften Bandes 1.-6. Heft“, in: Allgemeine Literatur-Zeitung, Nr. 5, 4.1.1798, 33-39; Nr. 6, 5.1.1798, 41-47; Nr. 7, 6.1.1798, 49-56; Nr. 8, 6.1.1798, 57-63; Nr. 9, 8.1.1798, 65-69.

 

Rezension „Grundlage des Naturrechts nach Prinzipien der Wissenschaftslehre von J. G. Fichte“, in: Allgemeine Literatur-Zeitung, Nr. 351, 19.11.1798, 449-456; Nr. 352,  20.11.1798, 457-463; Nr. 353, 20.11.1798, 465-472; Nr. 354, 21.1.1798, 473-480. 

 

Ueber die Paradoxien der neuesten Philosophie, Hamburg 1799.

 

Sendschreiben an J. K. Lavater und J. G. Fichte über den Glauben an Gott, Hamburg 1799.

 

Rezension „Grundriß der Ersten Logik […] von C. G. Bardili“, in: Allgemeine Literatur-Zeitung, Nr. 127, 5.5.1800, 273-279; Nr. 128, 6.5.1800, 281-287; Nr. 129, 7.5.1800, 289-292.

 

Rezension „System des transcendentalen Idealismus, von F. W. J. Schelling“, in: Allgemeine Literatur-Zeitung, Nr. 231, 13.8.1800, 361-366; Nr. 232, 13.8. 1800, 369-376.

 

Reinhold, Karl Leonhard (Hg.): Beyträge zur leichtern Uebersicht des Zustandes der Philosophie beym Anfange des 19. Jahrhunderts, 6 Hefte, Hamburg 1801-1803. Hefte 1-2 1801; Hefte 3-4 1802, Hefte 5-6 1803.

 

Rezension „Ueber die verschiedenen Methoden des Philosophirens, und die verschiedenen Systeme der Philosophie in Rücksicht ihrer allgemeinen Gültigkeit. Eine Beylage zum Organon. Von W. T. Krug“ sowie „Fundamentalphilosophie, von W. T. Krug“, in: Jenaische Allgemeine Literatur-Zeitung, Nr. 5, 6.1.1804, 33-40; Nr. 6, 7.1.1804, 41-46.

 

Rezension „Schellings Lehre oder das Ganze der Philosophie des absoluten Nichts, dargestellt von F. Köppen“, in: Jenaische Allgemeine Literatur-Zeitung, Nr. 94, 19.4.1804, 121-128; Nr. 95, 20.4.1804, 129-136.

 

Rezension „Grundsätze der allgemeinen Logik, von G. E. Schulze”, in: Jenaische Allgemeine Literatur-Zeitung, Nr. 140, 12.6.1804, 489-496, Nr. 141, 13.6.1804, 497-500.

 

Reinhold, Karl Leonhard (Hg.): C.G. Bardilis und C.L. Reinholds Briefwechsel über das Wesen der Philosophie und das Unwesen der Spekulation, München 1804.

 

Etwas über den Widerspruch, Hamburg 1804.

 

Rezension „Sonnenklarer Bericht an das größere Publicum über das eigentliche Wesen der neuesten Philosophie; ein Versuch die Leser zum Verstehen zu zwingen, von J. G. Fichte“, in: Jenaische Allgemeine Literatur-Zeitung, Nr. 279, 21.11.1804, 353-360; Nr. 280, 22.11. 1804, 361-362.

 

Versuch einer Auflösung der von der philosophischen Classe der königl. Akademie der Wissenschaften zu Berlin für 1805 aufgestellten Aufgabe: „Die Natur der Analysis und der analytischen Methode in der Philosophie genau anzugeben, und zu untersuchen: ob und was es für Mittel gebe, ihren Gebrauch sicherer, leichter und nützlicher zu machen“, München 1805.

 

Anleitung zur Kenntiß und Beurtheilung der Philosophie in ihren sämmtlichen Lehrgebäuden, Wien 1805. 

 

Rezension „Die Lehre vom Gegensatz, von A. H. Müller“, in: Jenaische Allgemeine Literatur-Zeitung, Nr. 106, 4.5.1805, 235-240.

 

Versuch einer Critik der Logik aus dem Gesichtspunkte der Sprache, Kiel 1806. 

 

Die Anfangsgründe der Erkenntniß der Wahrheit in einer Fibel für noch unbefriedigte Forscher nach dieser Erkenntniß, Kiel 1808.

 

Rezension „Grundriß einer allgemeinen Logik nach Kantischen Grundsätzen […] Von J. G. C. C. Kiesewetter [verbesserte Ausgaben 1802 und 1806]“, in: Jenaische Allgemeine Literatur-Zeitung, Nr. 215, 13.9.1808, 489-496; Nr. 216, 14.9.1808, 497-499.

 

Rüge einer merkwürdigen Sprachverwirrung unter den Weltweisen, Weimar 1809.

 

Rezension „Neue Kritik der Vernunft von J. F. Fries“, in: Jenaische Allgemeine Literatur-Zeitung, Nr. 10, 12.1.1809, 73-80; Nr. 11, 13.1.1809, 81-88, Nr. 12, 14. 1.1809, 89-96.

 

„Das Streben nach Wahrheit, dargestellt in seinem Kampf gegen zweyerley Doppelsinn“, in: Vaterländisches Museum, Bd. 1, Nr. 6, 6.12.1810, 736-757. [Auszug daraus wiederabgedruckt als „Beylage V“, in: Das menschliche Erkenntnißvermögen aus dem Gesichtspunkte des durch die Wortsprache vermittelten Zusammenhangs zwischen der Sinnlichkeit und dem Denkvermögen, Kiel 1816, 259-271]

 

Rezension „Fichte’s und Schelling’s neueste Lehren von Gott und der Welt, beurtheilt von J. Fries”, „Darstellung des wahren Verhältnisses der Naturphilosophie zu der verbesserten fichteschen Lehre, eine Erläuterungsschrift der Ersteren, von F. W. J. Schelling“, „Die Wissenschaftslehre in ihrem allgemeinen Umrisse, dargestellt von J. G. Fichte“ sowie „Hauptpuncte der Metaphysik von J. F. Herbart“, in: Jenaische  Allgemeine Literatur-Zeitung, Nr. 7, 9.1.1812, 49-56; Nr. 8, 10.1.1812, 57-64; Nr. 9, 11.1.1812, 65-70.

 

Grundlegung einer Synonymik für den allgemeinen Sprachgebrauch in den philosophischen Wissenschaften, Kiel 1812.

 

Das menschliche Erkenntnißvermögen aus dem Gesichtspunkte des durch die Wortsprache vermittelten Zusammenhangs zwischen der Sinnlichkeit und dem Denkvermögen, Kiel 1816.

 

Ueber den Begrif und die Erkenntniß der Wahrheit, Kiel 1816.

 

Die alte Frage: Was ist die Wahrheit? bey den erneuerten Streitigkeiten über die göttliche Offenbarung und die menschliche Vernunft, in nähere Erwägung gezogen, Altona 1820.